Hypnose – was ist das eigentlich?

Kurz gesagt, Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand. Die Aufmerksamkeit wird auf das innere Erleben gelenkt. Andere Einflüsse wie Lärm oder unerwünschte Gedanken werden so weit wie möglich ausgeschaltet. Die Folge ist erst einmal eine körperliche Entspannung. Atmung und Puls verlangsamen sich.

Durch die Suggestionen des Hypnotiseurs entsteht ein schlafähnlicher Bewusstseinszustand, ein Zustand mit vermindertem Bewusstsein. Der Hypnotiseur unterbreitet dem Klienten nun neue Lösungsmöglichkeiten, verpackt in Metaphern, Bildern oder Ideen. Ob der Klient diese ihm dargebotenen Lösungsvorschläge annimmt, liegt bei ihm ganz allein. Deshalb macht es auch keinen Sinn, jemanden zu hypnotisieren und ihm eigene Ideen oder Ziele überzustülpen. Die Bereitschaft des Klienten zur Mitarbeit ist absolut erforderlich.

Auch wenn z.B. bei der Showhypnose sehr oft das Wort „Schlaf!“ verwendet wird, ist der Hypnotisierte keineswegs bewusst- oder willenlos. Und er schläft auch nicht. Viele Menschen assoziieren mit dem Begriff Hypnose das zur Schau stellen vor einem großen Publikum. Weit weniger bekannt ist, dass mit therapeutischer Hypnose sehr viel Gutes getan werden kann.

„Wenn etwas unmöglich ist, machen wir es mit Hypnose.“  – Dr. Richard Bandler

„Hypnose hilft auch dann, wenn alles andere versagt.“  – James Braid – Arzt (1795-1860)

Während der Hypnose nehmen Sie alles wahr, was um Sie herum geschieht. Sie hören die Worte des Hypnotiseurs und setzen sie in eigene, innere Bilder um. Ihr Körper ist entspannt, Ihr Geist aufnahmebereit.

Wenn Sie einzelne Bereiche ihres Lebens erfolgreich verändern wollen, ist Hypnose möglicherweise das Richtige für sie. Das können Alltagsthemen sein wie z.B. Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Prüfungsvorbereitung oder allgemeine Entspannung und Stressminderung.

Therapeutische Themen sind häufig Ängste, Phobien, Schmerzpatienten, psychosomatische Erkrankungen (wie z.B. Migräne, Allergien, Hautprobleme, Tinnitus etc.), Burnout-Situationen oder Probleme von Kindern.

Die Hypnose ist eine Therapieform, die zu einem der ältesten Heilverfahren der Menschheit zählt, seit 2006 ist sie eine anerkannte Therapieform, ihre Wirksamkeit wurde in vielen Studien belegt. „Ergebnisse ausgewählter Studien zur Anwendung von Hypnotherapie“ finden Sie hier:

http://www.meg-tuebingen.de/downloads/Ausgewaehlte_Ergebnisse.pdf

In meinen Augen gibt es keine schnellere und effektivere Methode um Kontakt mit dem eigenen Unterbewusstsein aufzunehmen. Und nur direkt im Unterbewusstsein können lang anhaltende und dauerhafte Veränderungsprozesse integriert werden.

Einen sehr interessanten Beitrag über Hypnose können Sie hier sehen:

Wie Hypnose funktioniert (Quelle: www.spiegel.tv)