Yager-Therapie

Möglichkeiten und Hintergründe

Glatte Muskulatur

Definitionen von glatter Muskulatur finden Sie in rauen Mengen im Internet. Ich möchte hier wieder Dr. Edwin Yager zitieren, da er es meiner Meinung nach am besten auf den Punkt bringt.

„Um den Mechanismus zu verstehen, der durch psychologische Konditionierung beeinflusst wird, muss die Funktion glatter Muskulatur berücksichtigt werden.

Die Muskulatur des menschlichen Körpers ist in drei Kategorien aufgeteilt: Skelettmuskeln, glatte Muskulatur und Herzmuskel. Mit Skelettmuskeln bewegen wir Körperteile, um zu gehen, sprechen oder Dinge hoch zu heben. Wir steuern die Skelettmuskeln bewusst. Glatte Muskeln sind die Muskeln, die die Verdauung, die Atmung und den Blutfluss im Körper steuern, indem sie Arterien unterschiedlich verschließen. Darüber hinaus bestehen die Drüsen selbst aus glatten Muskeln, die mit den Blutbahnen zusammenhängen. Die Herzmuskeln sind die Muskeln im Herzen, die das Blut in das Kreislaufsystem pumpen.

Die glatten Muskeln und die Herzmuskeln werden von unserem Geist unbewusst gesteuert: Sie unterliegen, mit wenigen Ausnahmen, nicht der bewussten, willentlichen Kontrolle. Durch unbewusste Steuerung bedienen Sie die lebenserhaltenden Abläufe. Das erfolgt so ausgeklügelt, dass es unsere Fähigkeit übersteigt, das zu begreifen. Der wesentliche Faktor, der allem zu Grunde liegt, ist neben der bewussten Steuerung der Skelettmuskeln, dass die Aktivität glatter Muskeln die Verbindung zwischen geistiger und physischer Interaktion ist. Wenn der Geist seinen Frieden findet, findet der Körper auch seinen Frieden. Wenn der Geist gestört wird, wird der Körper durch die Aktivität glatter Muskeln außerhalb der bewussten Kontrolle gestört.

Viele physische Krankheiten werden direkt durch die Aktivität glatter Muskeln verursacht. Bronchiales Asthma ist z. B. potentiell lebensbedrohlich und wird ausgelöst, wenn glatte Muskeln die Luftwege der Lunge und im Hals verstopfen. Das Reizdarmsyndrom ist eine Folge von glatten Muskeln im Magen und unterbricht zusammen mit der entsprechenden Drüsenfunktion den Verdauungsprozess. Spannungs- und Migränekopfschmerzen werden durch Schädeldruck verursacht, der von glatten Muskeln ausgelöst wird. Die zugrundeliegenden Ursachen für diese Krankheiten können folglich psychogen sein und nach meiner Erfahrung sind sie das in der Regel auch.

Da die Aktivität glatter Muskeln unbewusst gesteuert wird, ist es sinnvoll, psychogene Krankheiten durch eine Korrektur des verursachenden unbewussten Prozesses zu behandeln.“

Dr. Edwin Yager, Die Yager-Therapie, Verlag Erfolg und Gesundheit 2015, S. 255-256