Ralf Maleska

zugelassener Heilpraktiker (Psychotherapie)

Weitere Methoden

Zusätzlich zu Yager Therapie nutze ich selbstverständlich weitere Methoden, um möglichst immer ein zufriedenstellendes Ergebnis für Sie zu erzielen. 

Systemische Aufstellung 

Die Familienaufstellung, auch bekannt als Familienstellen, Aufstellungsarbeit oder auch systemische Familientherapie, geht zurück auf einen Mann namens Bert Hellinger. Dieser lebte und wirkte einige Zeit in einem Missionsorden in Afrika. Dort durfte er die tiefe Verbundenheit mit den Vorfahren erleben, die in unserer westlichen Welt größtenteils verloren gegangen ist.

Hellinger fiel auf, welche Kraft die Menschen dort aus diesen Verbindungen schöpfen konnten. Über einige Umwege entwickelte er seine eigene Methode. Dabei wird ein Familiensystem über Stellvertreter dargestellt. Es werden in dieses Familiensystem nicht nur lebende Personen einbezogen, sondern auch bereits Verstorbene, die eventuell ein besonderes Schicksal hatten oder von der Familie ausgegrenzt wurden.

Interessant war, dass die Stellvertreter fast genau oder so ähnlich reagierten, wie die dargestellten realen Personen. Hellinger schlussfolgerte daraus, dass es eine versteckte Wirkungsweise geben müsse, die mit dem unbewussten Familiengewissen in Verbindung steht.

Eine Aufstellung ist möglich für Familien, Organisationen, Probleme jeder Art. Die von mir angewandte Form der Aufstellung kann ebenfalls per Videositzung oder per Telefon durchgeführt werden. Alles was Sie brauchen ist Stift und Papier. Genial. 

Klinische Hypnose / Hypnoanalyse

Mit Hilfe der Hypnoanalyse oder auch aufdeckenden Hypnose ist es möglich, die emotionalen Ursachen einer Krankheit bzw. eines ungewollten Verhaltens aufzudecken und zu bearbeiten. Denn alles, was wir jemals erlebt haben, wird zusammen mit den damit verbunden Gefühlen bzw. Emotionen gespeichert. Und genau diese Emotionen sind es, die uns das Leben oft schwer machen.

Werden diese Gefühle nicht richtig verarbeitet, sind sie weiterhin in uns präsent und können unser Leben beeinträchtigen, indem sie z.B. für übertriebene bzw. unverhältnismäßige Reaktionen in bestimmten Situationen sorgen.

In der Hypnoanalyse werden auslösende und Folgeereignisse aufgedeckt und die damit verbundenen negativen Gefühle und einschränkenden Glaubenssätze aufgelöst. Erinnerungen werden dabei nicht gelöscht sondern neu bewertet und die damit verbundenen Emotionen geheilt. Danach kann der Patient die auslösende Situation und auch die Folgesituationen neu erleben, ohne die belastenden Emotionen.

Das Herausfinden der Ursache ist der erste Schritt, der zweite besteht in der Vergebensarbeit. Dabei geht es um das Aufarbeiten von Beziehungen zu den Menschen, die dem Patienten weh getan haben und denen zu vergeben. Der Patient vergibt auch sich selbst für Fehler, die er in seinem bisherigen Leben gemacht hat.

Die Kombination dieser beiden Bestandteile der Behandlung wirkt extrem befreiend und führt zu starken Heilimpulsen. Oft sind schon direkt nach der Behandlung erste Veränderungen zu spüren.

Direkte Kommunikation

Die Direkte Kommunikation kommt ohne vorherige Entspannung aus. Es handelt sich quasi um ein ganz normales Gespräch, bei dem auch mit Hilfe des Unterbewusstseins vergangene Ursachen aufgespürt und bearbeitet werden können. Sie eignet sich auch dann, wenn Patienten Vorbehalte gegenüber der Hypnose haben.