Ralf Maleska

zugelassener Heilpraktiker (Psychotherapie)

Migräne

Studienteilnehmer gesucht

kostenlose Behandlung

noch 1 Studienteilnehmer gesucht

Jetzt bewerben!
Hier klicken

Wenn Sie an Migräne leiden und hier auf dieser Seite gelandet sind, haben Sie wahrscheinlich schon alles Menschenmögliche unternommen, um letztendlich festzustellen, dass die meisten Methoden und Mittel zwar die Symptome lindern können, aber keine endgültige Lösung bieten.

Deshalb möchte ich Ihnen hier sehr gern aufzeigen, was möglich ist.

Übersicht

Einige typische Auslöser von Migräne

  • Stress
  • Verhütungsmittel / Menstruation
  • zu wenig Schlaf
  • unregelmäßiger Tagesablauf
  • Muskelverspannungen
  • Wetter / Klima
  • Ernährung / Alkohol
  • Arzneimittel
  • Rauchen

Klassische Hilfsmöglichkeiten

Studien in Verbindung mit Hypnose

Was die glatte Muskulatur damit zu tun hat

Eine Definition von glatter Muskulatur finden Sie z.B. bei Wikipedia oder hier im Bereich über die Yager-Therapie.

Dr. Yager selbst bringt es meiner Meinung nach am besten auf den Punkt, auch im Zusammenhang mit Migräne.

„Die Aktivität glatter Muskulatur erhält das Leben selbst. Sie reguliert die Drüsenfunktion, die Verdauung, die Atmung und den Blutfluss im Körper. Das alles wird vom autonomen Nervensystem gesteuert. Wenn eine solche Funktion fehlgesteuert wird, kann sie sich als Asthmaanfall, Migränekopfschmerzen, als Magen- Darm- oder Haut- Problem manifestieren. Die Aktivität glatter Muskulatur wird durch mentale Prozesse gesteuert und unbewusste Prozesse werden durch Konditionierung bestimmt. Ist es daher nicht offensichtlich, dass einige physische Krankheiten psychogener Natur sein können, da es die psychosomatische Medizin seit Langem gibt?“

Dr. Edwin Yager, Die Yager-Therapie, Verlag Erfolg und Gesundheit 2015, S. 26

Wie die Yager-Therapie helfen kann

Möglichkeiten

mögl. Veränderungen

  • symptom- als auch ursachenorientierte Behandlung der Migräne
  • bessere Filterung von Gefühlen und Erlebnissen
  • Reduzierung der Anzahl an Reizen, die wirklich relevant sind
  • Selbstzuwendung und Selbsterkenntnis, was mir schadet und was mir gut tut
  • Schmerzreduktion bis hin zu Schmerzfreiheit
  • rechtzeitige Erkenntnis von belastenden Situationen
  • Entlastung des Körpers von Blockaden (Ängsten, Wut, Scham usw.)
  • Auflösung von Selbstzweifel und ungesunden Glaubensmustern („Ich verdiene es nicht.“ oder „Ich bin es nicht wert.“ u.a.m.)
  • positive Ausrichtung, um ein Leben in Harmonie und Zufriedenheit zu führen

Haben wir gemeinsam Ihre persönliche Ursache der Migräne gefunden, besteht die Chance, diese dauerhaft zu überwinden, also frei von Schmerzen und anderen Symptomen zu werden. Auch wenn Ihnen von vielen Seiten eingeredet wird, dass Migräne nicht heilbar ist. Lassen Sie sich davon nicht beirren! Hinterfragen Sie, woher derjenige das genau weiß! Denn wer kennt letztendlich Ihren Körper am besten? Das sind doch Sie!

Verzweifeln Sie also nicht! Es gibt Hoffnung.

Schlagwörter: